Suche
  • gesundmitgenuss

Porridge, Porridge, Porridge...

Nicht immer langweilig!


Die kältere Jahreszeit hat nun begonnen und da kommt die Lust auf ein feines Porridge zum z'Morge auf. Das Grundrezept lässt sich auf verschiedenste Arten variieren und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und noch dazu vegan und laktosefrei. Mein Liebling: mit Mandelmus, Kokosraspel und warmen Beeren. Dann kann der Tag starten...

Das Porridge lässt sich auch gut vorkochen und im Kühlschrank bis 4 Tage aufbewahren und wenn Du dann Morgens mal nur wenig Zeit hast kannst Du es gut wieder aufwärmen. Frische Toppings drauf und fertig.


Grundrezept Porridge:

½ Tasse Haferflocken (oder 4-5 EL)

1 Tasse Wasser (2 dl)

½ Tasse Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch (1 dl)

½ TL Zimt

½ TL Kurkumapulver

1 Prise Salz


Zubereitung:

Die Haferflocken kurz in einer Pfanne ohne Öl rösten bis sie fein duften. Umrühren und schauen, dass sie nicht anbrennen. Durch das Anrösten kommen die vollen Aromen zur Geltung.

Wasser und Milch dazugeben und aufkochen. Danach auf niedrige Stufe stellen, Zimt, Kurkumapulver und die Prise Salz dazu und unter ständigem rühren ungefähr 10-15 Minuten köcheln.

Die Haferflocken können auch gut mit Hirse oder Quinoa ersetzt werden.


Zusätzliche Toppings (oder auch bereits mitkochen):

Chiasamen

Hanfsamen

Leinsamen

Cashewkerne

Kokosraspel

Mandelmus

Feigen, Datteln, getrocknete Aprikosen

Apfelraspel

Warme Beeren


Geröstete Banane:

2 TL Kökosöl

1 Banane

½ TL Zimt

1 TL Ahornsirup (nach belieben)


Das Kokosöl erhitzen, Ahornsirup und Zimt dazu. Banane in Scheiben schneiden. Die Herdstufe auf niedrig schlafen und die Bananenscheiben dazu geben. Die Bananenscheiben ca 2 Minuten karamellisieren lassen. Schauen, dass die Scheiben alle mit dem ÖL-Sirup-Zimt-Gemisch gut vermischt sind.


11 Ansichten

© 2018 by Julia Battistini, Gesund mit Genuss